Die deutschsprachige Community für ATARI Homecomputer

Auf Wunsch von Simon Yardley reiche ich die News mal hierher weiter. In der kurzen Zusammenfassung, es handelt sich um einen neuen optimierten Port von Doom für Atari Falcon 030 ohne Beschleuniger.

In case you’ve missed the news Douglas Little has released an ‘alpha’ version of BadMooD, a fully playable Doom conversion enhanced for Falcon030. 

You’ll need the WAD file(s) from the original game but the BadMooD binary download is hosted here:

http://devilsdoorbell.com

The game requires a stock (unaccelerated) Falcon030 with 14 MB of RAM. 

As it’s the first release there are some features to be implemented, some bugs and a wish list too! 

If you have programming or graphics experience and would like to help then please step forward! 
Source will be released, but probably not for a month or two while things are tidied up. 
A BadMooD specific level with enhanced graphics is possible. 

See the download binary for more Readme information.



Erstellt am 20.Jan.2014 von Matthias Arndt

Thadoss/Dune hat zur Sillyventure 2013 Party ein neues Spiel für den Atari Falcon 030 veröffentlicht. Racer ist wie der Name schon besagt ein Autorennspiel mit mehreren Strecken und wohl auch Wagen. Das Spiel läuft auf jedem normalen Atari Falcon 030 mit mindestens 4MB RAM, aber auch unter Hatari.

Das Spiel läuft dabei im Truecolormodus mit 16Bit Farbtiefe. Der DSP spielt Musik und rendert optional auch einen Teil der Fahrstrecke. Es gibt Musik und eine flüssig texturierte Straße inklusive Erhebungen und Bodenwellen sowie Extrasymbole zum Einsammeln. Jaguar Powerpads werden zur Eingabe genauso unterstützt wie ein regulärer Joystick. Ansonsten gibt es die regulären Konkurrenten und den Kampf um den 1.Platz.


Das Spiel überrascht durch seine Performance, zeigt aber, was auf dem Falcon alles möglich ist, wenn man ihn richtig behandelt. Bei mir lief das Spiel auch von FreeMiNT und XaAES aus und kehrte sauber zum Desktop zurück.

Download unter http://ubuntuone.com/3zi7JbhBa1jux745HNKJcO oder alternativ http://www.jagware.org/~c.v.s.d.//friends/Dune/RACER.zip



Erstellt am 12.Nov.2013 von Matthias Arndt

Jookie hat ein Update für die Firmware der Ultrasatan herausgebracht, damit wird die Kompatibilität Richtung HDDriver verbessert.

Details sind auf www.atari-forum.com nachlesbar:
Hello all UltraSatan users,

a new UltraSatan firmware was made, it contains some fixes / improvements in the SCSI responses, more info about the new firmware and update process is described in the Atari ST hardware section, here: 
http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=24992

Jookie


Tags: , , ,
Erstellt am 03.Mai.2013 von Matthias Arndt

UDO (Universal Document Output) ist ein eigenes Textformat, das sich in verschiedene andere (Hyper-) Textformate übersetzen lässt.

UDO versteht Unicode (UTF-8) und schreibt zur Zeit 26 verschiedene Formate.

Der UDO CLI (Kommandozeilen-Interpreter) ist aktuell verfügbar für Mac OS X, Windows, Linux und TOS.

http://www.udo-open-source.org/news/index.php?lan=de

(i.A. G. Stoll)


Tags: ,
Erstellt am 02.Mai.2013 von Matthias Arndt

Das langerwartete Release von FreeMiNT 1.18 wurde heute von Alan Hourihane auf der MiNt Mailingliste offiziell freigegeben:

 

Hi all,

FreeMiNT 1.18.0 has been tagged for release as freemint-1_18_0.

The freemint-1_18 branch will now commence as 1.18.1 BETA and is open
for commits.

tarballs, zip files etc will be created over the coming days. But
freemint.org will host the new tarball by tomorrow.

Thanks everyone for their tireless effort in this release.

Large changes await us for 1.19.

Enjoy !

Alan.


Tags: , , ,
Erstellt am 18.Mrz.2013 von Matthias Arndt

Die GEM-Bibliothek SysGEM wurde von Markus Storcz an PurePascal angepasst.

<http://home.ewr-online.de/~gstoll>


Tags: ,
Erstellt am 11.Mrz.2013 von Matthias Arndt

Die Version 5.00 des Hypertext TOS.HPY, über alle Atari Betriebssysteme (TOS, N.AES, MagiC, XaAES …) ist erschienen.

Online:
http://toshyp.atari.org/de
Deutsche Version

http://toshyp.atari.org/en
Englische Version

Und als Hypertext für ST-Gudie/HypView:
http://toshyp.atari.org/archives/tos_hyp_de.zip
http://toshyp.atari.org/archives/tos_hyp_en.zip

(i.A. Gerhard Stoll)


Tags: , ,
Erstellt am 05.Mrz.2013 von Matthias Arndt

Manchmal geschehen Zeichen und Wunder. So auch für den Atari STE!

Im Sommer 2012 begann auf atari-forum.com eine Debatte über eine verbesserte Version des Spiels Pacmania für den Atari STE.

Tatsächlich hat sich ein schwedischer Programmierer, Zamuel_a, an das Projekt herangewagt und hat im Gegensatz zu vielen anderen Versuchen, Spiele für den STE zu verbessern, tatsächlich das Spiel erfolgreich reimplementiert.

Pacmania STE by Zamuel_A

Pacmania STE by Zamuel_A

Die neue Fassung läuft auf Atari STE Rechnern mit mindestens 2MB RAM und Farbmonitor. Das Spiel verwendet das Hardwarescrolling des STE im Overscanmodus und schnelle optimierte Blitterroutinen, um die Sprites zu zeichnen. Zusätzlich zur von der STF Version bekannten Musik gibt es zu dem Digisoundeffekte über den STE DMA Sound.

Das Spiel wird dadurch der Amiga oder auch der Arcadeversion sehr sehr ähnlich. Vom ST Original wurde nur die Spiellogik und die Musik übernommen.

Insgesamt für STE Fans ein absoluter Leckerbissen, der leider erst 20 Jahren danach erscheint. Mit den bekannten Emulatoren STEEM und Hatari ist die neue Fassung natürlich kompatibel.

Have you played Atari today?



Erstellt am 18.Feb.2013 von Matthias Arndt

Im Dezember hat Laurent Sallafranque alias Thadoss of Dune für den Atari Falcon 030 ein neues Spiel veröffentlicht. Das Spiel funktioniert auch im Emulator Hatari.

"Beats Of Rage" für Atari Falcon 030

“Beats Of Rage” für Atari Falcon 030

Beats Of Rage ist die Adaption eines Freeware Beat’emUp Games, wurde aber komplett für den Falcon neuprogrammiert. Der Spieler säubert diverse Strassen von fiesen Schlägertypen und kann unter mehreren Charakteren auswählen. Einfache Powerups können eingesammelt werden. Während der Prügelei spielt ein gutes Soundtrack über den DSP.

Gespielt werden kann mit Tastatur, Joystick oder Jagpad, leider fehlt ein Mehrspielermodus.

Download unter http://www.jagware.org/c.v.s.d./friends/Dune/BEATS_RA.GE_final.zip



Erstellt am 13.Jan.2013 von Matthias Arndt

Ein User des atari-home.de Forums hat einen sehr ausführlichen und objektiven Bericht über den Status Quo des Firebee-Projektes verfasst und seine Erfahrungen niedergeschrieben. Diesen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Die nachfolgenden Äußerungen spiegeln nicht die Meinung des Teams von atari-home.de wider.

 

Es ist schon erstaunlich wie die Leute reagieren, wenn man ihnen sagt, dass man sich einen neuen Computer aus der Schweiz gekauft hat bei dem es sich praktisch um einen neuen „Atari“ handelt.

Die meisten verbinden Atari immer noch mit dem Videospiel Atari 2600 VCS, einigen wenigen fällt vielleicht noch der Atari ST ein, aber die allerwenigsten können sich unter TT, Falcon, oder gar den Clones wie Hades, Medusa oder Milan etwas vorstellen. Letzterer erblickte vor 14 Jahren (1998) das Licht der digitalen Welt, der damalige Hoffnungsträger der TOS-Gemeinde (TOS- so nennt man das fest im ROM eingebrannte Betriebssystem der Atari Rechner) verschwand aber dann recht schnell in der Versenkung und der lange angekündigte Milan 2, der eventuell sogar auf dem professionellen Markt Abnehmer gefunden hätte, erschien leider nie.

In den frühen Jahren dieses Jahrtausends wurde das Atari Coldfire Projekt ins Leben gerufen. Nachdem der Motorola Coldfire v4e der Nachfolgechip für den 68060 ist und viele Maschinenbefehle mit diesem teilt, erschien es nur logisch diese CPU in zukünftigen TOS Rechnern einzubauen, da alle bisherigen Modelle ja auf der Motorola 68000er Familie basierten.

Leider hörte man viele Jahre nichts mehr vom Atari Coldfire Projekt (ACP) und als 2008 dann plötzlich wieder Gerüchte über einen neuen Atari Clone aufkamen wurde das von der Atari Szene durchaus mit gemischten Gefühlen aufgenommen, vor allem als bekannt wurde, dass es eben ein Coldfire Rechner mit 233 Mhz werden würde. Viele fanden das nicht mehr zeitgemäß und wünschten sich zumindest einen PowerPC oder gar einen x86er als Herz der Maschine. Diese Stimmen sind auch heute noch nicht gänzlich verstummt, denn ihre Leistungsfähigkeit muss die Firebee erst einmal unter Beweis stellen, nicht zuletzt weil die aufgebohrten Atari Falcon Maschinen heute mit ca. 100 Mhz laufen und teilweise mit Grafikkarten betrieben werden, die sie schon auf ein eindrucksvolles Leistungsniveau anheben.


Den Rest des Beitrages lesen »



Erstellt am 25.Jul.2012 von johannes

Powered by Wordpress
Theme © 2005 - 2009 FrederikM.de
BlueMod is a modification of the blueblog_DE Theme by Oliver Wunder