Die deutschsprachige Community für ATARI Homecomputer

Alles begann im Frühjahr 1987 als mein Bruder (damals 16) endlich genug Geld hatte, seinen Computer zu kaufen. Ich war damals 7 Jahre alt. Wir fuhren zu Quelle nach Augsburg, um das Gerät abzuholen. Ein ATARI 520STM mit SF354. Ich war fasziniert, als mein Bruder das Gerät zum ersten Mal in Betrieb nahm. Der Fernseher wurde plötzlich grün und man konnte einen kleinen schwarzen pfeil mit dem kleinen grauen Kasten (jaja die Maus) herumschieben. Und dann Neochrome – der Gedanke auf dem fernsehr etwas zu malen – mit vielen bunten Farben – das war genial. Aber ich durfte nie ran die Kiste.

Aber zusehen. Das erste Computerspiel, das ich sah, war Starglider. Dann im herbst kaufte mein Bruder den SM124 dazu -und tippte aus der guten alten „Happy Computer“ Breakout ab. Das Spiel zog mich in seinen Bann und da durfte ich auch das erste mal. Mac-Pan machte mich computerspielesüchtig und zum Terror für meinen Bruder.

Bis 1990 war mein Bruder immer noch bei uns im Haus, programmierte auf dem ST und lies uns Kleine (meine Schwester und mich) des öfteren darauf spielen. Dann als er Zivildienst amchte, kaufte er sich einen Acorn Archimedes – und ich erbte den ST. Zuerst immer nur am spielen und ausprobieren. Irgendwann zeigte mir mein Bruder die ersten Tricks in GFABASIC – und so kam ich zum Programmieren. Außerdem hatte ich nie Spielenachschub – meine Freunde hatten alle einen Amiga. Also hieß es: selbermachen. Und so kam ich dazu, den Computer intensiv zum prorammieren zu nutzen.

1992 wurde mir die 360k Floppy zu klein. Außerdem gab es die guten alten PD-Disketten der ST-Computer nur noch doppelseitig. Also bekam ich zum Geburtstag ne DD-Floppy (noname) geschenkt.

Mitte der Neunziger kaufte mein Bruder sich seinen ersten PC – und ich erbte den Archimedes. tolle Maschine – aber noch weniger Software dafür. Der ST wanderte um 1995 auf den Dachboden.
1997 im Frühjahr stieg ich auch auf die Wintel-Linie um, ein P166er, der jetzt immer noch zu hause steht und meinem Vater als Schreibmaschine dient.

Doch dann, es war 1998 im Frühjahr brachte mein bester Freund mir aus dem Internet „PacifiST“ – den ersten brauchbaren ST Emulator überhaupt. Da wurde ich wieder ST Fan, hab den ST runtergeholt, Software gerettet und primär auf dem ST aufm Emulator gezockt und ein wenig programmiert. Seit dem bin ich der ST-Emulationsszene aktiv und versuche zu helfen, wo es nur geht. Programme besorgen, in Forum arbeiten, Webseiten bauen und natürlich die Möglichkeiten der Softwarebeschaffung nutzen.
In dem Zeitraum wurde mir auch der 520er vom Speicher zu klein, da die wenigsten Terminalprogramme mit so einer Konfiguration vernpüftig laufen. Damals war ich noch BBS-Benutzer und experimentierte mit dem ST als Terminal an meine lokale Box.

2000 kaufte ich dann gebraucht einen 1040STFM, der jetzt gerade neben mir steht. Ich benutze ihn als Terminal für meine Linuxkiste (Athlon 600) und als Spielkonsole.

Den ST halte ich in Ehren, emuliere ihn fleissig, bin im Netz aktiv – und werde dem ST die Stange halten.

ATARI FOREVER!

Be Sociable, Share!


Erstellt am 23.Aug.2002 von johannes

Post Comment

Please notice: Comments are moderated by an Admin.


Powered by Wordpress
Theme © 2005 - 2009 FrederikM.de
BlueMod is a modification of the blueblog_DE Theme by Oliver Wunder