Die deutschsprachige Community für ATARI Homecomputer

Calamus: RTF 3.0 mit grossem Qualitaetssprung
Der RTF-Import/Export-Treiber fuer Calamus SL hat sehr viel dazugelernt.
Weniger Nacharbeitungszeit bedeutet raschere Umsetzung von Fremd-Dokumenten in Calamus und umgekehrt.

Hier eine Zusammenstellung der Neuerungen und Bugfixes:

Neuerungen
———-
Der Treiber heisst jetzt RTF_IMEX.CXT und unterstuetzt nun generell Unicode bei Import und Export.
RTF-Numerierungen werden besser erkannt.
RTF-Schriftfarben (auch fuer Unterstreichung) werden jetzt unterstuetzt.
Das Euro-Zeichen wird beim Import erkannt (und auf ASCII 238 gelegt).
Das Euro-Zeichen wird beim Export richtig erzeugt.
Korrekte Behandlung von An- und Abfuehrungszeichen sowie aller Divis-Zeichen.
Die Language- und Codepage-Erkennung ist weiter verbessert.
Die Fontpfade der Ersatzschriften werden jetzt immer mit gesichert.
Im Dialog "Fontverwaltung" gibt es jetzt zwei Radiobuttons:"Westeuropaeische CFN-Belegung" / "Osteuropaeische CFN-Belegung".
Man kann also jetzt 2 x 4 Fonts pro RTF-Schriftstil sichern und nutzen.
CZ-Anfuehrungszeichen und Abfuehrungszeichen werden jetzt richtig gemappt.
Das RTF-magic "\lang1024" wird jetzt ignoriert, d.h. bessere CZ-Zeichenerkennung.
Nicht bekannte \fcharset-Definitionen werden jetzt zum Standard-Wert gemappt, daher bessere Zeichenerkennungen von Bullets etc.
Der zuletzt gewaehlte Sprachbereich fuer CFN-Fonts wird im Setup mit gesichert.
Font-Wechsel beim Import werden besser erkannt.
Der Versions-Checker wird jetzt unterstuetzt.
Alle in Calamus-Fontbelegung abbildbaren Zeichen aus dem ANSI-Zeichenvorrat werden jetzt moeglichst annaehernd abgebildet.
Kombinierte Zeichen wie '1/2', '1/4', '3/4', '…' werden beim Import jetzt in Zeichenfolgen zerlegt.
Die Calamus-Datei-History wird jetzt unterstuetzt. Dabei merkt sich der Treiber sowohl fuer Import als auch fuer Export unterschiedliche Dateinamen.
Beim Festlegen von Calamus-Fonts wird jetzt der zuletzt gewaehlte Font-Dateiname (und Pfad, sofern vorhanden) in der Dateiauswahl wieder angeboten fuer diesen Font-Typ. Der Font-Typ wird dazu in der Calamus-Dateiauswahl im Titel mit angegeben.
Beim Neuladen von Daten in einen Rahmen, der schon viel Text enthaelt, erscheint jetzt (endlich) eine Biene als Mauszeiger.
Wenn ein RTF-Zeichen nicht via Unicode nach der Standard-Belegung auf einen CFN-Font umgemappt werden kann, wird es mit [] eingeklammert als Originalzeichen in den Text uebernommen, z.B. [x]. Man kann dann mit Eddie diese Zeichen durch die gewuenschten Zeichen ersetzen. Eine Alertbox am Ende des Import-Vorgangs weist darauf hin.
Die Demo-Version kann jetzt auch in SL-lite-editions getestet werden.
Erzwungener Textumbruch funktioniert jetzt beim Export.
Der Export-Schalter "Dialog zeigen" ist jetzt standardmaessig AN.
RTF_IMEX sichert jetzt immer eine .INF und eine .SET-Datei. Die SET-Datei enthaelt die ueblichen Schalter, die INF-Datei die Font-Ersetzungen.
Die Import-Schalter (Infoblock/Seitenende/Spaltenumbruch ignorieren) sind jetzt standardmaessig AN.

Bugfixes
——–
Der RTF-Import konnte frueher Dokumente beschaedigen. Die entsprechenden Prinzip-Fehler sind behoben.
Die Anzahl erzeugter Lineale ist jetzt konsistent auch beim Neuladen desselben Dokuments.
Textlineale und Textstile werden jetzt tatsaechlich ignoriert, wenn die entsprechenden Schalter gesetzt sind.
Wenn eine RTF-Datei noch von einem anderen Programm geoeffnet ist, erscheint jetzt eine sinnvollere Fehlermeldung.
Es werden moeglichst keine unnoetigen Textstile mehr erzeugt.
Es werden moeglichst keine unnoetigen Textlineale mehr erzeugt.
Wird ein RTF-Font nicht gefunden, weist eine Alertbox darauf hin, wie dieser Font heisst.
Fehler in Font-Ersetzungstabelle-Handling behoben.
Fehler in Font-Ersetzung behoben.
Fehler in Textlineal-Erzeugung behoben.

Link: http://www.calamus.net

Be Sociable, Share!


Erstellt am 14.Dec.2002 von johannes

Post Comment

Please notice: Comments are moderated by an Admin.


Powered by Wordpress
Theme © 2005 - 2009 FrederikM.de
BlueMod is a modification of the blueblog_DE Theme by Oliver Wunder